Auto >> Pressespiegel

auto.de-Umfrage zu Winterreifen

Ob von Oktober bis Ostern oder spätestens wenn der erste Schneefeld: auto.de lies 1.997 Autofahrer befragen, wann sie die Winterreifen aufziehen. Ein Ergebnis: Nur 0,5 Mio. Autos sind nach Hochrechnung ohne Winterbereifung unterwegs. Ein Thema, dass viele Medien zur kalten Jahreszeit aufnehmen.

Zum Artikel der Rhein Zeitung

Zum Artikel auf Netz-Trends.de

Zum Artikel auf flotte.de

auto.de Umfrage zum neuen Bußgeldsystem

Seit dem 1. Mai ist das neue Bußgeldsystem in Kraft getreten und bringt vor allem eine Erhöhung der Bußgeldstrafen mit sich. Was die deutschen Autofahrer davon halten, hat auto.de in einer Umfrage mit über 1.000 Befragten herausgefunden. 84% sind skeptisch, ob das neue System nachhaltig eine positive Auswirkung auf den Straßenverkehr haben wird, 66% sprechen sich gegen das neue System aus. In den Printmedien nahm man sich die Umfrage zur Grundlage für Diskussionen über das neue Bußgeldsystem. So schrieb die Leipziger Volkszeitung am 5. April vom „Bußgeldsystem am Pranger“ und auch das Badische Tageblatt ging am selben Tag mit dem Artikel „Unmut über höhere Bußgelder“ auf das Thema ein.

Zum Artikel auf Emslandpresse.de

Zum Artikel auf Rhein-Zeitung.de

Zum Artikel der WELT Online

auto.de Umfrage zum Thema Winterreifenpflicht

Im Winter sind Winterreifen Vorschrift. Wer mit Sommerreifen erwischt wird, riskiert nicht nur die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und den Versicherungsschutz, sondern kann auch von der Polizei entsprechend zur Kasse gebeten werden. Deutschlands großes Autoportal auto.de befragte 1.350 Autofahrer, was sie von der Winterreifenpflicht halten. Hochgerechnet fahren 2,5 Mio. PKWs im Winter ohne die passende Winterbereifung. Ein Ergebnis, über das viele Medien berichteten. „Mit Sommerreifen durch den Winter?“ fragte der Schweriner Kurier in der Ausgabe vom 16. November 2013 und die Neue Osnabrücker Zeitung schrieb am 23. November von „2,5 Millionen Pkw ohne Winterreifen“. Online-Medien griffen ebenso die Umfrage auf:

Zum Artikel auf motorvision.de

Zum Artikel auf Focus.de

Zum Artikel der Berliner Morgenpost

auto.de: Tankbetrug wird zum Volkssport

Auch im Jahr 2013 nahm sich auto.de des Themas Tankbetrug an. Es sollte in der Studie geklärt werden, ob die Delikte an deutschen Tankstellen seit 2012 zugenommen haben. Die 120-Städte-Studie fand auch in diesem Jahr ein großen Interesse.  Zahlreiche Veröffentlichungen erreichte diese Studie im Printbereich, so u.a. in der BILD Thüringen am 10.09.2013 mit der Headline „Mehr Benzindiebe“ und in der Thüringischen Landeszeitung am 10.09.2013 mit den Worten „Diebe stehlen mehr Sprit“. Auch die Sächsische Zeitung berichtete über „Paradiesische Zustände für Tankbetrüger“ am 10.09.2013 und die Neue Ruhr Zeitung titelte „Vorfahren, zapfen, abhauen“ am 11.09.2013. Die Freie Presse stellte  am 09.09.2013 fest „Spritdiebstahl und Tankbetrug nehmen zu“. Auch große Fachzeitschriften, wie Fahrschule am 05.09.2013 berichteten „Tankbetrug wird in Deutschland ‘Volkssport'“ . Die Online-Formate der WELT, der Thüringer Allgemeine und der Deutschen Handwerkszeitung berichten darüber.

Zum Artikel auf WELT Online

Zum Artikel der Thüringer Allgemeine

Zum Artikel der Deutschen Handwerkszeitung

Zum Artikel des NDR

auto.de-Umfrage zur Winterreifenpflicht / 5,5 Mio. PKW „unten ohne“ unterwegs

Auch in diesem Jahr fragte auto.de die deutschen PKW-Fahrer wie sie es mit der Nutzung von Winterreifen in der kalten Jahreszeit halten. Das Ergbnis: Umgerechnet 5,5 Mio. PKW sind im Winter „unten ohne“ unterwegs. Selbst Strafen schrecken viele Autofahrer nicht ab. Die Ergebnisse veröffentlichten unter anderem spiegel.de oder der Nordkurier.

Zum Artikel auf SPIEGEL Online

Zum Artikel des Nordkurier

Erste Tankbetrug-Studie für Deutschland – Spiegel Online, N24, u.a. berichten

Nicht nur Spritpreise steigen. Auch die Tankbetrügereien ziehen im gleichen Atemzug nach. Erstmals wurde eine umfangreiche Studie zum Betrug an der Zapfsäule auf Basis der angezeigten Delikte und der Tankstellenanzahl veröffentlicht – viele Medien griffen die Ergebnisse von auto.de auf. Die Studie fand zahlreiche Printveröffentlichungen, etwa im Express aus Köln und Düsseldorf, dem Hamburger Abendblatt, der Rheinische Post, der tz aus München oder den Stuttgarter Nachrichten.  Am 01.08.2012 stellte die Hannoversche Allgemeine Zeitung fest „Tankbetrüger werden immer dreister“. Am nächsten Tag berichtete auch Die Zeit über die Problematik. Sogar die Auto Bild nahm sich am 03.08.2012 dem Thema an mit der Headline „Schlechte Woche für Tankstellen“ und am 04.08.2012 druckte die Frankfurter Neue Presse einen umfangreichen Text samt Grafiken ab. „Mehr Zechpreller an Zapfsäulen“ titelte Die Rheinpfalz am 11.09.2012 und die Fachzeitschrift Tankstelle stellte am 05.09.2013 fest „Tankbetrug nimmt zu“. .Neben den Nachrichtensendern N24 und N-TV berichteten auch das ZDF, der MDR, RTL oder der WDR über die Studie. Im Hörfunk befassten sich unter anderem die Hörfunkprogramme des WDR, des MDR, des SWR oder des BR mit dem Thema Tankbetrug

Zum Artikel der Auto Bild

Zum Beitrag von N24

Zum Artikel des Spiegel

Zum Artikel des Leipziger Volkszeitung

Zum Artikel auf n-tv.de

Zum Artike der Welt

Zum Artikel der Westdeutschen Allgemeinen

 

Wo wäscht man das Auto am günstigsten? Preischeck an den Waschanlagen

Frühlingszeit heißt für viele PKW-Fahrer Auto putzen. auto.de nahm dies zum Anlass, die Preise von 700 Waschanlagen in Deutschland zu checken. Printformate griffen das Thema auf: Die BILD postulierte am 19.04.2012 „Jede fünfte Waschstraße kassiert zu viel“ und auch die Frau von heute berichtete am 27.04.2012 über das Thema. Im Bereich Hörfunk fand die Studie vor allem bei Hitradio RTL Sachsen, im WDR und bei Radio Charivari großen Anklang. Online berichteten unter anderen auch Focus Online, BILD.de, der Trierer Volksfreund oder die Rheinische Post darüber:

Zum Focus Online Artikel

Zum Bild.de Artike

Zum Artikel des Trierer Volksfreund

Zum Artikel der Rheinischen Post

Wo knallt es am meisten? Medien berichten über Verkehrsunfallstudie von auto.de

Verkehrsunfälle in Deutschland. Wo fahren die meisten Verkehrsrowdys? auto.de  überprüfte die Unfallzahlen in 121-Städten und verglich diese mit den Schulabschlüssen. In Print fand die Studie viel Beachtung: Die Wolfsburger Nachrichten appellierten am 24.02.2012 an ihre Leser mit dem Artikel „Liebe Wolfsburger“, in dem sie das Thema aufgriffen. Am gleichen Tag berichtete auch die Neue Westfälische über die Unfall-Studie. Die Bergische Morgenpost stellte am 24.02.2012 fest „Remscheider fahren normal“ und die Cannstatter Zeitung titelte am 25.02.2012 „Stuttgart gilt als Verkehrsrowdy-Stadt“. Über die Studie berichteten weitere zahlreiche Medien. Hier ein Ausschnitt:

Zum Artikel der Augsburger Allgemeinen

Zum Artikel der Frankenpost

Zum Artikel der Rheinischen Post

Zum Artikel der Hannoverschen Allgemeinen

auto.de-Umfragen zur Einführen der PKW-Maut

Zwei Umfragen zum Thema „PKW-Maut“ machen deutlich, das die deutschen Autofahrer dem Vorhaben von Bundesverkehrsminister Ramsauer skeptisch gegenüberstehen. Im April lehnten 71%, im Oktober sogar 76% die Einführung der Maut auf deutschen Autobahnen ab. Verschiedene Medien veröffentlichten die Umfrageergebnisse:

Zum Artikel auf motorvision.de

Zum Artikel auf Focus Online

auto.de Kampagnen zur Einführung von E10-Benzin

Im Jahr 2011 schlug die Einführung des E10-Benzins nicht nur an den deutschen Tankstellen hohe Wellen. auto.de nahm sich des Themas an und veröffentlichte dazu verschiedene Meldungen. Diese wurden von den Medien publiziert:

Zum Artikel auf n-tv.de

Zum Artikel auf BILD.de

Zum Artikel der Stuttgarter Nachrichten

Zum Artikel des Tankstelle-Magazins

 

Presseverteiler

* indicates required field
* indicates required field
Die Abmeldung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.